Instrument

Ein Orchester im Miniatur

Die Gitarre gehört zu den beliebtesten und wandlungsfähigsten Instrumenten der Musikgeschichte. In vielen Kulturen und Musikstilen zuhause hat die Gitarre über die Jahrhunderte die Entwicklung der Weltmusik geprägt und mitgestaltet. Das Spektrum der Spieltechniken, musikalischen Mittel und Klangfarben der Gitarre ist unglaublich vielfältig. Es sind die sanften Akkorde, die Zuhörer subtil in ihren Bann ziehen; kraftvolle bis harte rustikale oder rockige Töne, gezupft oder geschlagen; perkussive und rhythmische Möglichkeiten; Flageoletts und andere effektvolle klangliche Imitationen.

Die Gitarre ist ein Musikinstrument aus der Familie der Kastenhalslauten und existiert in ähnlicher Form seit ca. 500 Jahren. Damals noch Vihuela, eine Art Urgitarre, hat sich um das 15. Jahrhundert herum in Spanien wahrscheinlich aus dem arabischem Ud entwickelt. Die Gitarre verbindet in sich zwei wichtige Erfindungen im Bereich der Saiteninstrumente: einen relativ großen Hohlkörper und Hals mit Bünden. Der Hohlkörper ermöglicht dem Instrument eine kraftvolle Tonerzeugung und die Bünde sorgen für die Präzision und Sauberkeit der Töne. Zu geläufigsten Gitarrenarten heute gehören: Konzertgitarre, Akustikgitarre, Flamencogitarre, Westerngitarre, halbakustische Jazzgitarre, E-Gitarre, Gypsy-Manouch-Gitarre, Resonatorgitarre, Slide-Gitarre. Auch eine ganze Reihe von Instrumenten haben die Gitarre als Vorfahr: Braguinha, Ukulele, Cavaquinho, Tres, Bassgitarre usw.

Seit Anfang des 19. Jahrhunderts hat die Gitarre immer mehr an Popularität gewonnen und zahlreiche Künstler dazu inspiriert sich ihr zu widmen. Heute ist sie aus vielen Musikbereichen nicht mehr wegzudenken. Sie ist sowohl ein beliebtes Solo-, als auch ein Band- und Orchesterinstrument.